Artikel “Sein Begräbnis planen” NZZ Folio März 2019

Barbara SchärzBeerdigungLeave a Comment

von Barbara Klingbacher geschrieben, herzlichen Dank!

“Das eigene Ableben zu planen klingt morbide. Doch während der Beratung werde oft gelacht, sagt Barbar Schärz, und danach seinen viele Kunden erleichtert, das Thema in Angriff genommen zu haben. Vor allem Leute die keine nahen Angehörigen haben, sind froh zu wissen, dass jemand den Abschied in ihrem Sinne regelt.

Anfangs gehe es meist um Organisatorisches: Wären im Fall der Fälle alle Papiere beieinander? Wüssten die Hinterbliebenen, wo die Schlüssel zum  Tresor sind? Würde jemand die Passwörter für den Computer kennen?

Manchmal überlegen sich Noch-nicht-Verstorbene aber auch andere Details: Welches Sargmodel ihnen gefällt und welche Blume, wo sie die letzte Ruhe finden möchten, wer an der Abdankung reden, welche Musik gespielt werden und was am Leidmahl aufgetischt werden soll: “Eine Kunding wünschte Nüsslisalat, Zürigeschnetzeltes und Caramelköpfli. ”

Den ganzen Text ist auf meiner Webseite unter Medien zu lesen….

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.